Unterschied der neuen UNIT M1.2 zur alten M1.1

Einschränkungen
- keine separaten SDA SCL Leitungen (es werden Port 9 u. 10 verwendet)
- Die ADC Referenzspannung ist fest 5V (5V oder wahlweise kleiner bei der M 1.1)
- bei der M 1.2 können nur "autorisierte" Maschinenprogramme als Treiber geladen werden.
- der SLOWMODE ist bei der M 1.2 kein Sparmodus, er taktet die M 1.2 auf das Niveau der M 1.1
- der BEEP Befehl erzeugt andere Tonhöhen mit grösserer Abstufung
- Für Zubehör stehen zurzeit keine Treiber zur Verfügung

Aufwertungen
- der Bustakt ist ebenfalls 2MHz, die Geschwindigkeit jedoch etwa 6 mal so gross
- DCF sync. kann bei der M 1.2 abgefragt werden, bei der M 1.1 nicht
- der IIC-Bus ist bei der M 1.2 ein offizielles Feature und wird vom Betriebssystem unterstützt.
- Die M 1.2 unterstützt Externe Ports (basierend auf PCF8574 IIC Porterweiterung)
- Die M 1.2 unterstützt das direkte Schreiben auf das LCD an Port 9-16
- Die M 1.2 unterstützt direkt die IR Sende/Empfangsfunktion im Format RC5
- die M 1.2 hat für FREQ1 u. 2 die Alternativfunktion Ereigniszählung
- die M 1.2 hat für die PWM DA-Ports den Alternativmode Servoansteuerung
- die M 1.2 hat schaltbare pullup Widerstände an beiden Byteports
- Der Programmspeicher ist 10 KB, Variablenzahl 64, bis 16 externe Byteports möglich

Unterschied der neuen UNIT M2.0 zur M1.2

- Die M 2.0 hat eine andere mech. Ausführung
- DEACT WORDPORT, NAND NOR, werden nicht unterstützt
- Die SHIFT Funktion arbeitet nach logischer Shift
- Die M 2.0 ist fast 6 mal schneller als eine M 1.2 (u. damit 37 mal so schnell wie eine M 1.1)
- 140 Bytes für Variablen möglich (ab der OS Version 2.03 mit BASIC++)
- Ab der OS Version V 2.02 kann das Betriebssystem aktualisiert werden (FLASH-Update)
- Die START-Taste kann abgefragt werden
- es gibt eine direkte Unterstützung für HT12 compatible Codierung zum Betrieb von Funkmodulen
- Die Unit unterstützt 19200 und 38400 Baud - ab OS V2.02
- Wahl anderer Interruptquellen möglich (20ms Timer, IR-Module, RF-Module) - ab OS V2.03
- Jeder AD-Wandler kann alternativ als vollwertiger Digitalport verwendet werden - ab OS V2.03
- die M 2.0 hat einen 12V Eingang mit Spannungsregler
- die Stromaufnahme ist mit ca. 50 mA deutlich grösser